Functional Mock-up Interface

Das Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik entwickelt zusammen mit anderen Partnern seit 2008 das Functional Mock-up Interface (FMI). Das Functional Mock-up Interface ist ein Standard, der es erlaubt, dynamische Systeme als Blackbox-Modelle mit verschiedenen Werkzeugen zu nutzen. Dadurch können Modelle von verschiedenen Projektpartnern und unterschiedlichen Tools genutzt werden, ohne das Modell offenzulegen. Die Schnittstelle wurde 2010 in ihrer ersten Version vorgestellt und 2014 unter der Abkürzung FMI 2.0 weiterentwickelt.

FMI hat sich weltweit als Standard zum Modellaustausch zwischen Softwaretools durchgesetzt und wird von mehr als hundert Softwaretools unterstützt. So können beispielsweise mit Dymola erstellte Modelica-Modelle als FMI exportiert werden und auf einer Rapid-Prototyping-Hardware von dSPACE ausgeführt werden. Weitere Informationen zu FMI finden sie hier.